Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Staatssekretär Dippel kämpft weiter um seinen Doktortitel

Regierung Staatssekretär Dippel kämpft weiter um seinen Doktortitel

Der hessische Sozial-Staatssekretär Wolfgang Dippel (CDU) kämpft weiter um seinen Doktortitel. Der Politikwissenschaftler legte Klage gegen die Entscheidung der Universität Kassel ein, ihm den Titel abzuerkennen.

Voriger Artikel
CDU-Kandidat hängt eigene Plakate auf: Rüffel der Partei
Nächster Artikel
Minister Al-Wazir will digitale Strategie vorstellen

Nach Überprüfung der Doktorarbeit soll Dippel (CDU) seinen Doktortitel abgeben.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Kassel. Das teilte das Verwaltungsgericht Kassel am Mittwoch mit. Nach einem anonymen Hinweis hatte Dippel seine Doktorarbeit überprüfen lassen. Der Promotionsausschuss der Universität hatte daraufhin den Plagiatsvorwurf als gerechtfertigt bezeichnet.

Dippels Dissertation aus dem Jahr 1995 an der damaligen Gesamthochschule Kassel beschäftigte sich mit Kommunalpolitik am Beispiel der Gemeinde Breuna (Landkreis Kassel).

Vor dem Entzug des Doktorgrades im Februar 2015 habe es ein mehrstufiges Prüfverfahren gegeben, teilte die Universität am Mittwoch mit. Der Promotionsausschuss habe sich dann erneut mit der Sache befasst, nachdem ein Widerspruch Dippels gegen die Entscheidung eingegangen sei. Es hätten sich jedoch keine schwerwiegenden neuen Tatsachen oder Argumentationen ergeben, die eine grundsätzlich neue Sicht auf das Verfahren notwendig gemacht hätten, erklärte die Hochschule.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr