Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Sprengstoffanschläge: 30-Jähriger in Hessen festgenommen

Kriminalität Sprengstoffanschläge: 30-Jähriger in Hessen festgenommen

Zweieinhalb Monate nach den Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und das Kongresszentrum in Dresden hat die Polizei einen 30 Jahre alten Tatverdächtigen in Hessen festgenommen.

Voriger Artikel
Bouffier nennt Einigung über Bund-Länder-Finanzen Erfolg
Nächster Artikel
Freifahrten auch beim Schülerticket

Die Fatih Camii Moschee in Dresden.

Quelle: Sebastian Kahnert/Archiv

Leipzig/Dresden. Bei Durchsuchungen seien diverse Gegenstände gesichert worden, die mutmaßlich zur Herstellung von Spreng- und Brandvorrichtungen genutzt werden können, teilten am Freitag das Operative Abwehrzentrum der Polizei in Leipzig und die Generalstaatsanwaltschaft in Dresden mit.

Die Anschläge vom 26. September hatten bundesweit für Aufsehen gesorgt, weil sie eine Woche vor den zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit verübt worden waren. In beiden Fällen entstand Sachschaden. Der Imam der Moschee und seine Familie, die sich zum Tatzeitpunkt am 26. September in der Wohnung aufhielten, blieben unverletzt.

Die jetzt sichergestellten Gegenstände konnten den Angaben zufolge eindeutig dem Verdächtigen zugeordnet werden. "Im Ergebnis der kriminaltechnischen Untersuchung stimmen die an verschiedenen Tatmitteln gesicherten DNA-Spuren mit der DNA des Beschuldigten überein", hieß es. Die Festnahme des Mannes erfolgte nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag auf einer Baustelle in Hessen, wo er auf Montage tätig war. Hinweise auf Komplizen gebe es bisher nicht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr