Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Sprachförderung für jugendliche Flüchtlinge in Hessen

Flüchtlinge Sprachförderung für jugendliche Flüchtlinge in Hessen

Die Landesregierung will mit einem neuen Konzept zur Sprachförderung jungen Flüchtlingen den Start in Hessen erleichtern. Das Programm richte sich an die Gruppe der 16- bis 18-Jährigen, die nicht mehr der Vollzeitschulpflicht unterliegen, sagten Kultusminister Alexander Lorz und Sozialminister Stefan Grüttner (beide CDU) am Dienstag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Lehrer ohne Anspruch auf Beschäftigung nach Pensionsgrenze
Nächster Artikel
Landesrechnungshof kritisiert Verschwendung von Steuergeld

Kultusminister Alexander Lorz (CDU).

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. Die auf zwei Jahre angelegte Initiative wird bei den Berufsschulen angesiedelt. 150 Lehrerstellen und 26 Posten für Sozialpädagogen sollen für das flächendeckende Angebot bereitgestellt werden. "Das Beherrschen der deutschen Sprache ist der Schlüssel zum Schulerfolg und zur Teilhabe an der Gesellschaft", begründeten die Minister den Schritt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr