Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Soziale Netzwerke: Datenschutzbeauftragter warnt vor Umgang

Datenschutz Soziale Netzwerke: Datenschutzbeauftragter warnt vor Umgang

Hessens Datenschutzbeauftragter hat vor einem sorglosen Umgang mit den persönlichen Daten gewarnt. Das sei vor allem bei der Nutzung der sozialen Netzwerke zu beobachten, erklärte Michael Ronellenfitsch am Dienstag in Wiesbaden bei der Präsentation seines Tätigkeitsberichts für das Jahr 2014. Festgestellt worden sei aber auch, dass Behörden bei Anträgen von Bürgern ebenfalls über das Ziel hinaus schießen.

Voriger Artikel
Altenkamp will zum dritten Mal Bürgermeister von Bad Soden werden
Nächster Artikel
Sensibler Umgang mit Daten von Flüchtlingen angemahnt

Der Datenschutzbeauftragte des Landes Hessen Michael Ronellenfitsch.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Werde beim Einwohnermeldeamt beantragt, den Familienstand in geschieden zu ändern, müsse nicht wie von einer Behörde gefordert das gesamte Scheidungsurteil vorgelegt werden, erklärte er. Die Zahl der Eingaben und Beratungen im vergangenen Jahr habe mit 7143 Fällen etwa auf dem Niveau des Vorjahres gelegen. Dabei sei es vor allem um die Themenbereiche Internet, elektronische Kommunikation, Videoüberwachung und Inkassounternehmen gegangen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr