Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sonderzug mit Flüchtlingen legt Zwischenstopp in Fulda ein

Migration Sonderzug mit Flüchtlingen legt Zwischenstopp in Fulda ein

Ein Sonderzug mit Hunderten Flüchtlingen an Bord hat in der Nacht zu Montag einen Zwischenstopp am Fuldaer Hauptbahnhof eingelegt. Die rund 500 Menschen wurden vom Roten Kreuz mit Getränken und Essen versorgt, bevor der Intercity-Sonderzug seit Fahrt in Richtung Norden fortsetzte.

Fulda. Das bestätigte ein Sprecher der Bundespolizei in Kassel am Montagmorgen. Zuvor hatte "Hessenschau.de" darüber berichtet. Rund 200 Helfer waren an den Fuldaer Hauptbahnhof gekommen, um die Flüchtlinge zu versorgen. Nach einem Halt von etwa zwei Stunden konnte der Zug seine Fahrt fortsetzen.

Am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe gab es nach Angaben des Polizeisprechers einen "technischen Halt" eines mit rund 700 Flüchtlingen besetzten ICE-Sonderzuges auf dem Weg von München nach Braunschweig. Entgegen ersten Ankündigungen seien jedoch keine Menschen ausgestiegen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik