Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Soll Hindenburg Ehrenbürger bleiben? - Frankfurt diskutiert weiter

Geschichte Soll Hindenburg Ehrenbürger bleiben? - Frankfurt diskutiert weiter

In Frankfurt wird darüber diskutiert, Paul von Hindenburg aus der Liste der Ehrenbürger zu streichen. In Kassel und im mittelhessischen Büdingen, wo der umstrittene Reichspräsident der Weimarer Republik (1847-1934) ebenfalls Ehrenbürger ist, gibt es solche Initiativen nicht.

Voriger Artikel
Ex-Pegida demonstriert erstmals am Samstagnachmittag in der City
Nächster Artikel
Vier Kandidaten für Gießener Oberbürgermeisterwahl

Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD).

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Kassel/Büdingen. In Berlin hat das Abgeordnetenhaus am 12. März einen Antrag der Linken abgelehnt, Hindenburg von der Ehrenbürger-Liste zu streichen.

Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hatte sich dafür ausgesprochen, Hindenburg nicht mehr als Frankfurter Ehrenbürger zu führen. Die Verleihung dieser Würde müsse zudem "künftig in einer Satzung geregelt und nicht dem Bauchgefühl überlassen werden". Der CDU-Fraktionsvorsitzende der schwarz-grünen Stadtregierung hält die Debatte für legitim, seine Fraktion habe aber noch keinen Beschluss gefasst.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr