Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Schwarz folgt Irmer als CDU-Sprecher für Bildungspolitik

Parteien Schwarz folgt Irmer als CDU-Sprecher für Bildungspolitik

Der Lehrer Armin Schwarz ist neuer bildungspolitischer Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion. Der 46-jährige Nordhesse tritt damit die Nachfolge von Hans-Jürgen Irmer an, der vor wenigen Tagen unter dem Druck der Partei von seinem  Posten zurückgetreten war.

Voriger Artikel
Ministerium: Keine Kürzungen bei Schulpsychologen
Nächster Artikel
Landtag hört Experten zu Jugendarrest-Gesetz

H.-J. Irmer war von seinem Posten zurückgetreten.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Wiesbaden. Der CDU-Rechtsaußen legte wegen erneuter islamfeindlicher Äußerungen in seiner Zeitschrift "Wetzlar Kurier" sein Amt nieder. Wie die CDU-Fraktion mitteilte, setzte sich Schwarz am Dienstag in geheimer Wahl mit 25 gegen 19 Stimmen gegen Bettina Wiesmann durch.

Die Frankfurter Unternehmensberaterin scheiterte damit erneut beim Versuch, sich in der Fraktion weiter zu profilieren. Bereits vor drei Jahren war es ihr nicht gelungen, stellvertretende Fraktionschefin zu werden. Die 48-jährige Wiesmann hatte bereits vor der vergangenen Landtagswahl Schwarz-Grün als mögliches Bündnis ins Spiel gebracht.

Irmers ebenfalls vakant gewordener Posten als Fraktionsvize wurde nicht neu besetzt. Die Fraktion sei mit fünf Stellvertretern bereits breit aufgestellt, erklärte Fraktionschef Michael Boddenberg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr