Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Schüler und Studenten protestieren für bessere Bildungschancen

Bildung Schüler und Studenten protestieren für bessere Bildungschancen

Hessens Schüler und Studenten wollen für eine bessere finanzielle Ausstattung des Bildungssystems auf die Straße gehen. Für den kommenden Mittwoch (25. Juni) werden rund 2000 Teilnehmer zu einer Kundgebung vor dem Wiesbadener Hauptbahnhof erwartet, kündigte ein Sprecher der Organisatoren am Freitag an.

Wiesbaden. Die Demonstranten wollen auch vor das Wissenschafts- und Kultusministerium ziehen, um ihren Forderungen vor den zuständigen Häusern Nachdruck zu verleihen. Vor den Protesten in der Landeshauptstadt soll es zudem an mehreren Universitätsstandorten in Hessen Sternmärsche geben.

Die Aktion wird von der Landesschülervertretung, der Landesasten-Konferenz, des Landeselternbeirats sowie der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) organisiert. "Bildung muss kostenfrei sein und allen Menschen eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglichen", begründete GEW-Landeschef Jochen Nagel die Aktion.

Die SPD stellte sich auf die Seite der Protestler: Das hessische Bildungssystem sei seit Jahren unterfinanziert. Der Frust der Schüler und Studenten sei daher sehr verständlich, erklärten die SPD-Abgeordneten Gernot Grumbach und Christoph Degen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik