Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Schäfer-Gümbel: SPD muss Niederlage gründlich aufarbeiten

Wahlen Schäfer-Gümbel: SPD muss Niederlage gründlich aufarbeiten

Die SPD muss ihre Wahlniederlage vom Sonntag nach Auffassung des stellvertretenden Bundesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel gründlich aufarbeiten und daraus Konsequenzen ziehen.

Voriger Artikel
Bouffier: Bei "Jamaika" ist Union der Bestimmer
Nächster Artikel
Bode neuer Vize-Vorsitzender der Bischofskonferenz

Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD). Foto: Sebastian Gollnow/Archiv

Berlin. "Wir haben vier Bundestagswahlen in Folge verloren", sagte der SPD-Politiker am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin". "Wir haben nach den letzten Niederlagen nicht hinreichend hingeschaut, Konsequenzen gezogen. Und das wollen wir diesmal ändern."

Die SPD brauche einen "Neustart". Sie habe offensichtlich sehr viel grundsätzlichere Probleme als nur die Personalsituation. "Und deswegen geht es für uns vor allem um einen programmatischen und organisatorischen Neuanfang", sagte Schäfer-Gümbel, der auch SPD-Landesvorsitzender und Fraktionschef in Hessen ist. Die SPD müsse sich fragen, ob sie in ihren Positionen nicht klar und entschieden genug gewesen sei. "Hat uns die Glaubwürdigkeit möglicherweise gefehlt? Oder sind es vorrangig Kommunikationsfragen, die wir zu lösen haben?"

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr