Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
SPD will nach Wahlniederlage Profil schärfen

Wahlen SPD will nach Wahlniederlage Profil schärfen

Hessens SPD will für einen Erfolg bei der Landtagswahl in rund einem Jahr ihr Profil deutlich schärfen. Eine Konsequenz aus dem schlechten Ergebnis der Bundestagswahl sei, dass die Unterschiede zwischen den Parteien wieder deutlicher herausgearbeitet werden müssen, sagte SPD-Generalsekretärin Nancy Faeser am Montag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
CDU-Generalsekretär: Nicht Angst und Bange vor der AfD
Nächster Artikel
Hessens Grünen-Chef: "Fehdehandschuh" gegen die AfD

Die Generalsekretärin der SPD Hessen, Nancy Faeser.

Quelle: Swen Pförtner/Archiv

Wiesbaden. Das gelte auch für die Arbeit der Sozialdemokraten in den nächsten Monaten im Land, erklärte Faeser und nannte etwa die Debatte über den künftigen Doppelhaushalt von Schwarz-Grün. Personelle Veränderungen schloss die Generalsekretärin dagegen aus. Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel sei die Zukunft der Partei.

Die Wähler hätten bei der Bundestagswahl entschieden, dass sie eine große Koalition nicht mehr wollten. Deshalb und wegen der großen Verluste sehe die SPD nun im Bund ihre Rolle in der Opposition, verteidigte Faeser die Position der Sozialdemokraten. Nun müsse alles getan werden, um die AfD wieder klein zu kriegen. Die Alternative für Deutschland sei eine Partei, die Nazis in ihren Reihen dulde.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr