Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
SPD-Kandidat fordert Landrat des Odenwaldkreises heraus

Wahlen SPD-Kandidat fordert Landrat des Odenwaldkreises heraus

Bei der Landratswahl im Odenwaldkreis gehen an diesem Sonntag (15. März) zwei Kandidaten ins Rennen: Amtsinhaber Dietrich Kübler (ÜWG) und sein Herausforderer Frank Matiaske (SPD).

Erbach. Für den 64 Jahre alten Kübler wäre es die zweite Amtszeit. Der 48 Jahre alte Matiaske ist Bürgermeister der Stadt Breuberg. Kübler wird von der CDU unterstützt, Matiaske von den Grünen.

Gegen Kübler hatte die Staatsanwaltschaft Darmstadt zwischenzeitlich ermittelt, im vergangenen Jahr das Verfahren aber eingestellt. Es ging um den Vorwurf, bei Ausschreibungen für das Standortmarketing in unzulässiger Weise zugunsten einer Werbeagentur eingegriffen zu haben. Die Staatsanwaltschaft hatte Kübler zwar strafrechtlich entlastet, aber trotzdem Bedenken über sein Verhalten geäußert.

Im Streit über die Vorgehensweise Küblers war es im Kreistag zum Bruch der Zusammenarbeit zwischen ÜWG und SPD gekommen. Nun tritt mit Matiaske ein SPD-Mann gegen Kübler an. Inzwischen arbeiten ÜWG und CDU zusammen. Im Kreistag gibt es 51 Sitze. Sie verteilen sich auf SPD (17), CDU (13), ÜWG (9), Grüne (7), FDP (2), Linke (2) und Republikaner (1). Wahlberechtigt sind im Odenwaldkreis rund 76 500 Menschen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik