Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
SPD-Chef sieht bei Schwarz-Grün Defizite in Wirtschaftspolitik

Parteien SPD-Chef sieht bei Schwarz-Grün Defizite in Wirtschaftspolitik

Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel wirft der schwarz-grünen Landesregierung Versäumnisse in der Wirtschaftspolitik vor. Es gebe bei CDU und Grünen bei Infrastruktur, Verkehr, Wirtschaft und Arbeit viele Formelkompromisse, "die sich am Ende für den Arbeits- und Industriestandort Hessen schlecht auswirken können", sagte der Oppositionsführer im Sommerinterview des hr-Fernsehens.

Voriger Artikel
Mehrere tausend Messdiener aus Rom zurückgekehrt
Nächster Artikel
Mehr als 1000 Menschen protestieren in Hessen gegen IS-Terror im Irak

Der hessische SPD-Oppositionsführer Schäfer-Gümbel.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. Als Beispiele nannte Schäfer-Gümbel die Auseinandersetzung um das dritte Terminal des Frankfurter Flughafens und den Streit um die Einleitung von Salzlauge durch den Konzern K+S. Den für Wirtschaft, Energie und Verkehr zuständigen Grünen-Minister Tarek Al-Wazir, mit dem Schäfer-Gümbel gerne die neue Regierung gestellt hätte, hält der SPD-Chef für überlastet. Besonders die Verkehrswende bleibe liegen. Auch er selbst stehe nach wie vor mit vielen anderen Pendlern gemeinsam im Stau. Gegenüber den Grünen werde man keine "Schonräume" aufbauen, sagte Schäfer-Gümbel.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr