Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
SPD-Chef kritisiert PR-Kampagne der Landesregierung

Landtag SPD-Chef kritisiert PR-Kampagne der Landesregierung

Der hessische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat die Öffentlichkeitsarbeit der schwarz-grünen Landesregierung scharf kritisiert. Während der Debatte über den Haushalt für das Jahr 2017 sagte er: "Sie haben eine postfaktische PR-Maschine." Er verwies darauf, dass im Haushalt alleine 1,5 Millionen Euro dafür eingeplant seien, um das Schülerticket zu bewerben, das doch eigentlich ein Selbstläufer sein sollte.

Voriger Artikel
Hessen: 45 Männer und Frauen zur Wahl des Bundespräsidenten
Nächster Artikel
Bouffier: Integration zentrale Aufgabe

Der Fraktionsvorsitzende der hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel.

Quelle: Arne Dedert

Wiesbaden. Schäfer-Gümbel wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der PR-Etat für das Schülerticket den Wahlkampfetat der Grünen um das Dreifache übersteige. Damit Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) in Zukunft nicht jeden dritten Tag in der Werbung erscheine, spreche sich die SPD dafür aus, den PR-Etat für das Schülerticket um eine Million Euro zu kürzen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr