Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
SPD: CDU soll sich klar von AfD distanzieren

Wahlen SPD: CDU soll sich klar von AfD distanzieren

Am Tag nach der Europawahl hat sich die hessische SPD besorgt gezeigt über das starke Abschneiden der Alternative für Deutschland (AfD). Die AfD habe von der CDU Stimmen gewonnen, deshalb müsse sich die Union mit den Eurokritikern auseinandersetzen, sagte die hessische SPD-Generalsekretärin Nancy Faeser.

Voriger Artikel
Hessen bleibt mit sechs Abgeordneten im Europaparlament vertreten
Nächster Artikel
Gauck fordert Erneuerung des europäischen Friedensversprechens

Hessens SPD-Generalsekretärin, Nancy Faeser.

Quelle: F. v. Erichsen/Archiv

Wiesbaden. "Ich erwarte von der CDU, dass sie sich ordentlich distanziert von der AfD", erklärte Faeser am Montag in Wiesbaden.

Der hessische CDU-Generalsekretär Manfred Pentz sagte, man müsse Ergebnis und Wählerwanderungen genau analysieren. Die Frage einer wie immer gearteten Zusammenarbeit mit der AfD stelle sich nicht, da sie weder im Bundestag noch im Landtag vertreten sei. Der hessische CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch, selbst ein Eurokritiker, hatte auf "Spiegel Online" die AfD zu einem möglichen Koalitionspartner erklärt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr