Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Rekordjahr für Windkraft in Hessen

Energie Rekordjahr für Windkraft in Hessen

Für die Windkraft war das Jahr 2014 in Hessen ein Rekordjahr. 87 neue Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 225 Megawatt sind nach ersten Schätzungen in Betrieb gegangen, wie Energieminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Wiesbaden/Berlin. 2013 seien es nur 184 Megawatt gewesen.

In einer separat vom Bundesverband Windenergie in Berlin veröffentlichten Statistik liegt Hessen bei den neuen Anlagen aber nur im Mittelfeld auf Platz neun, deutlich hinter Rheinland-Pfalz und Bayern. Bundesweit wurde danach 2014 statt der ursprünglich von der Bundesregierung zusätzlich anvisierten 2500 Megawatt ein Rekord von 1766 Anlagen mit 4750 MW erzielt.

In Hessen gab es Ende vergangenen Jahres laut Al-Wazir 831 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 1195 Megawatt. Photovoltaik-Anlagen legten um 103 auf 1670 Megawatt zu. Die schwarz-grüne Regierung will bis 2019 in Hessen den Anteil erneuerbarer Energien auf 25 Prozent des Stromverbrauchs steigern. Derzeit liegt er aber noch unter 14 Prozent. Es gebe noch einiges zu tun, erklärte Al-Wazir.

Von einem "Nackenschlag" für die stromintensive Industrie sprach dagegen Hessens Wirtschaft. Die Überschreitung des bundesweiten Ausbaukorridors bei der Windkraft im vergangenen Jahr bedeuteten hessenweit 20 Millionen Euro Mehrkosten für die Stromverbraucher, kritisierte die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) am Donnerstag in Frankfurt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik