Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Regierungsfraktionen: Internet-Kriminalität noch gezielter bekämpfen

Computer Regierungsfraktionen: Internet-Kriminalität noch gezielter bekämpfen

Die zunehmende Internet-Kriminalität hat die hessischen Regierungsfraktionen CDU und FDP auf den Plan gerufen: FDP-Fraktionschef Wolfgang Greilich wies darauf hin, dass im vergangenen Jahr zwar fast 18 000 Straftaten aus diesem Gebiet bei der Polizei gemeldet wurden.

Voriger Artikel
Krankenhäuser beklagen Geldprobleme
Nächster Artikel
Frankfurt soll auf freiwerdenden Magistratsposten verzichten

CDU und FDP will über Gefahren im Internet aufklären.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Trotz einer steigenden Tendenz gebe es aber auch eine hohe Dunkelziffer, sagte Greilich am Mittwoch in Wiesbaden. Die Cyberkriminalität habe sich von Taten Einzelner zu einer professionellen, internationalen Schattenwirtschaft gewandelt.

Der CDU-Abgeordnete Alexander Bauer wies auf die Gefahren in sozialen Netzwerken hin. Allein bei Facebook registrierten sich weltweit acht Nutzer pro Sekunde neu. Deshalb müsse sich jeder Einzelne stärker bewusst machen, was er ins Netz stelle. So versuche das hessische Netzwerk gegen Gewalt, Eltern, Lehrer und Jugendliche im Umgang mit den neuen Medien zu schulen. Die beiden Abgeordneten forderten die Landesregierung auf, ihre Programme weiter voranzutreiben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr