Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Regierung wartet in Plagiats-Fall Dippel ab

Regierung Regierung wartet in Plagiats-Fall Dippel ab

Nach der Aberkennung des Doktortitels von Sozial-Staatssekretär Wolfgang Dippel (CDU) wartet die hessische Regierung die Entwicklung ab. "Derzeit besteht für die Landesregierung keine Veranlassung, personelle Entscheidungen zu treffen, zumal eine schriftliche Begründung der Universität noch aussteht", sagte Regierungssprecher Michael Bußer am Dienstag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Hessen wächst leicht dank Zuwanderung aus dem Ausland
Nächster Artikel
Hessische Linken-Politikerin kritisiert "Knalltüten" der CSU

Dippel kündigte an, gegen die Entscheidung vorzugehen.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Am Vortag hatte die Universität Kassel Dippel den Doktortitel aberkannt, weil er in seiner Dissertation von 1995 abgeschrieben habe.

Dippel habe den Ministerpräsidenten Volker Bouffier und Sozialminister Stefan Grüttner darüber informiert, sagte Bußer. "Nach eigenen Angaben liegen Herrn Dippel bisher weder ein schriftlicher Bescheid noch eine Begründung vor." Der Staatssekretär wolle nach Eingang der schriftlichen Begründung prüfen, ob er rechtliche Schritte einleitet. Die oppositionelle SPD hatte Bouffier eine Entlassung des Staatssekretärs nahegelegt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr