Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Rechnungshof: Sparen muss dem Bürger nicht wehtun

Finanzen Rechnungshof: Sparen muss dem Bürger nicht wehtun

Der Landesrechnungshof hat die schwarz-grüne Regierung in Wiesbaden aufgefordert, auch bei den sensiblen Bereichen Bildung und Polizei den Rotstift anzusetzen. Der Weg zur Haushaltskonsolidierung sei lang, unbequem und steinig, sagte Präsident Walter Wallmann am Freitag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Frankfurt will Rauchverbot auf Spielplätzen einführen
Nächster Artikel
Schmiergeld-Prozess wegen KMW-Rüstungsdeals verschoben

Präsident des Landesrechnungshofs, Walter Wallmann.

Quelle: F. von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Geschützte Bereiche dürfe es deswegen nicht mehr geben. Wallmann mahnte eine "Abkehr von liebgewonnen Gewohnheiten" an. Das betreffe nicht nur die Politik, sondern auch die Bürger. Hessens oberster Rechnungsprüfer betonte in seinem Bericht zum Umgang der Regierung mit Steuergeldern aber auch: "Wir haben viele Sparpotenziale, ohne dass es den Bürgern wehtut."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr