Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Polizei fahndet wieder mit Kennzeichen-Lesegeräten

Frankfurt Polizei fahndet wieder mit Kennzeichen-Lesegeräten

Die hessische Polizei fahndet mit neuer Rechtsgrundlage und Technik wieder mit Kennzeichen-Lesegeräten nach Straftätern.

Voriger Artikel
Ypsilanti warnt eigene Partei vor „Selbstmord"
Nächster Artikel
Stichwahl für neuen Riedstadt-Bürgermeister nötig

CDU-Innenminister Rhein erweitert die Befugnisse der hessischen Polizei. (Archiv)

Frankfurt . Die hessische Polizei fahndet wieder mit Kennzeichen-Lesegeräten nach Straftätern. Die Rechtsgrundlage dafür sei neu gefasst und die Geräte seien technisch umgerüstet worden, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Robert Schmitt, am Samstag und bestätigte damit einen Bericht der „Bild"-Zeitung (Samstagsausgabe).

Der neue Innenminister Boris Rhein (CDU) habe die im März 2008 vom Bundesverfassungsgericht verbotenen Geräte wieder eingeführt und wolle mit der umstrittenen Methode Terror-Verdächtige jagen, schreibt „Bild". „Wir haben jetzt die erforderlichen technischen und rechtlichen Vorgaben", erklärte Schmitt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr