Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Pfarrer im Bistum Limburg: Schwierige Themen werden angepackt

Kirche Pfarrer im Bistum Limburg: Schwierige Themen werden angepackt

Ein Jahr nach Beginn der Auszeit für den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst sind Veränderungen auch auf der Gemeindeebene spürbar. Als Bezirksdekan merke er, dass sich Verwaltungsstrukturen geändert hätten, Beratungs- und Beteiligungsmöglichkeiten seien erweitert worden, sagte Paul Lawatsch aus dem Hochtaunus.

Voriger Artikel
Wirtschaftsminister Al-Wazir reist mit Delegation nach China
Nächster Artikel
SPD legt Pläne für Förderung von sozialem Wohnraum in Hessen vor

Manfred Grothe.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Der Frankfurter Pfarrer Werner Otto lobte die bisherige Arbeit der neuen Bistumsleitung: "Selbst die schwierigen Themen wie eine transparentere Gestaltung der Entscheidungsstrukturen im Bistum werden angegangen", sagte er.

Seit der Abberufung von Tebartz-van Elst leiten der Apostolische Administrator Manfred Grothe und sein Stellvertreter Wolfgang Rösch die Diözese. Der Bischofsstuhl ist bereits seit Oktober 2013 verwaist. Der Papst hatte damals Tebartz-van Elst wegen des Skandals um den kostspieligen Amtssitz und der Kritik an dessen Amtsführung eine Auszeit verordnet. Das endgültige Aus für den Limburger Bischof folgte dann im vergangenen März.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr