Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Pegida will jeden Montag in Frankfurt demonstrieren

Demonstrationen Pegida will jeden Montag in Frankfurt demonstrieren

Das islamkritische Bündnis Pegida Frankfurt Rhein-Main will künftig jeden Montagabend an der Hauptwache demonstrieren. Dies hätten die Organisatoren für das gesamte Jahr angemeldet, sagte ein Sprecher des Ordnungsamtes am Donnerstag in Frankfurt und bestätigte damit Medienberichte.

Voriger Artikel
Nachbessern beim Finanzausgleich: Zuschlag für bestimmte Kommunen
Nächster Artikel
Pilotprojekt will bildungsferne Eltern in die Schule bringen

Der Demonstrationsort steht noch nicht fest.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. "Fix ist aber bislang nur der 2. Februar." Die Veranstalter erwarteten zur Kundgebung am kommenden Montag rund 500 Teilnehmer. Die Polizei rechnet damit, dass wie am vergangenen Montag erneut zahlreiche Gegendemonstranten versuchen werden, die Veranstaltung zu stören oder zu verhindern.

Es gebe keine Garantie, jeden Montag zur selben Uhrzeit am selben Ort demonstrieren zu können, weil es noch zahlreiche andere Interessen gebe, sagte der Sprecher des Ordnungsamtes. "In Frankfurt wird auf der Hauptwache viel demonstriert und gefeiert." Einzelheiten zum Demonstrationsort will die Stadt in Kooperationsgesprächen mit den Pegida-Anhängern klären.

Bei Rangeleien zwischen Anhängern und Gegnern der Pegida-Bewegung waren nach Angaben der Polizei am vergangenen Montagabend 27 Beamte leicht verletzt worden. Acht Demonstranten seien vorläufig festgenommen worden. Rund 4500 Gegendemonstranten hatten die rund 70 Pegida-Anhänger eingekreist. Sie hatten in Frankfurt zum ersten Mal demonstriert. Unter den Demonstranten waren auch NPD-Politiker aus Hessen. Organisatorin Heidi Mund distanzierte sich jedoch von ihnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr