Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ozonbelastung deutlich gesunken: Vor 20 Jahren Tempolimit in Hessen

Umweltpolitik Ozonbelastung deutlich gesunken: Vor 20 Jahren Tempolimit in Hessen

Die Ozonbelastung in der Luft ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. "Es gibt keine extremen Werte mehr", sagte Angelika Broll vom Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) in Wiesbaden der Nachrichtenagentur dpa.

Voriger Artikel
Studie: In Hessen fehlen 8600 Erzieherinnen in Kitas
Nächster Artikel
Abschiebehäftling kommt nach BGH-Entscheidung frei

1994 wurde in Hessen wegen ein Tempolimit verhängt.

Quelle: Jan Woitas/Symbol

Wiesbaden. Vor 20 Jahren - am 26. Juli 1994, wurde in Hessen wegen dramatisch hoher Ozon-Werte in der Luft ein Tempolimit verhängt. Es war das erste Mal, dass ein Luftschadstoff die Autofahrer ausbremste. Giftiges Ozon, das Augen und Schleimhäute reizt und Pflanzen schädigt, bildet sich aus Verkehrsabgasen bei starker Sonneneinstrahlung und Hitze.

Am vergangenen Wochenende herrschten solche Bedingungen in Hessen - aber nur drei von 25 HLUG-Messstationen hätten über 185 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft angezeigt, berichtete Broll. Bei diesen Konzentrationen informiert das Amt und rät empfindliche Personen, auf anstrengende Aktivitäten im Freien zu verzichten. Die Werte liegen aber immer noch weit unter denen von 1994, als in Frankfurt über 300 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gemessen wurden. Grund ist laut HLUG, dass die Ausgangsstoffe, vor allem Schadstoffe aus dem Verkehr, reduziert wurden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr