Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Neue Zufahrtssperren auf mehreren Weihnachtsmärkten

Terrorismus Neue Zufahrtssperren auf mehreren Weihnachtsmärkten

Als Konsequenz aus dem Anschlag in Berlin werden auf mehreren Weihnachtsmärkten in Hessen zusätzliche Zufahrtssperren errichtet. Das sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Bouffier ruft Bürger zum Besuch von Weihnachtsmärkten auf
Nächster Artikel
Kirchen rufen zu Schweigeminute auf Weihnachtsmärkten auf

Peter Beuth (CDU), hessischer Minister für Inneres und Sport.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. Die Frage, warum es diese Sperren nicht bereits zuvor gegeben habe, sei nicht leicht zu beantworten. Denn die Gegebenheiten seien von Ort zu Ort unterschiedlich, zudem müssten Rettungswege frei gehalten werden. In Wiesbaden wurden am Dienstag vor die Eingänge des Weihnachtsmarkts Lkw-Zugmaschinen gefahren.

Die Schutzmaßnahmen für die Weihnachtsmärkte seien bereits vor dem Anschlag auf "sehr hohem Niveau" gewesen, sagte Beuth. Nun seien mehr Polizisten unterwegs, die auch stärker bewaffnet seien. Zudem seien zusätzliche verdeckte Maßnahmen eingeleitet worden.

Die Behörden seien wachsam und im Moment "mit allen möglichen Mitteln" dabei, die Sicherheit zu gewährleisten, sagte Beuth weiter. Die Zufahrtsstraßen in den großen Städten würden seit Montagabend verstärkt überwacht, die Polizei zeige auch dort mehr Präsenz und kontrolliere mehr. Die Sicherheitslage in Hessen sei unverändert angespannt, konkrete Hinweise gebe es aber nicht. In den Polizeipräsidien gebe es spezielle Alarmkräfte, die nun eingesetzt würden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr