Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Neue Anti-Terror-Einheit kommt auch nach Hünfeld

Polizei Neue Anti-Terror-Einheit kommt auch nach Hünfeld

Ein Teil einer neuen Anti-Terror-Einheit der Bundespolizei wird auch im osthessischen Hünfeld stationiert. Dies hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) entschieden, wie sein Ministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte.

Voriger Artikel
Antworten auf Fragenkatalog zu Kassel-Calden erwartet
Nächster Artikel
Prozess gegen mutmaßlichen IS-Kämpfer auf August verschoben

Michael Brand (CDU) spricht.

Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/Archiv

Hünfeld/Berlin. Nach Hünfeld sollen 50 Einsatzkräfte kommen. Vier weitere Standorte sind in Sankt Augustin (Nordrhein-Westfalen), Bayreuth (Bayern), Uelzen (Niedersachsen) und Ahrensfelde-Blumberg (Brandenburg). Zuvor hatte der private hessische Rundfunksender Hit Radio FFH darüber berichtet.

Die Anti-Terror-Einheit mit insgesamt 250 Beamten, die bei terroristischen Anschlägen eingesetzt werden soll, wird schrittweise aufgebaut. Die ersten 50 Polizisten hätten im Dezember 2015 in Blumberg ihren Dienst begonnen, teilte das Ministerium weiter mit. Die Teileinheiten in Sankt Augustin und Bayreuth sollen bis Ende 2016, die in Uelzen und Hünfeld bis Ende 2017 aufgestellt werden.

"Die Entscheidung ist eine echte Stärkung unseres Standortes Hünfeld", sagte der Fuldaer Bundestagsabgeordnete Michael Brand (CDU). "Zugleich bedeutet die Entscheidung große Verantwortung, dass hier aus der Region ein wichtiger Beitrag zur Abwehr von Terror und Gefahren für die gesamte Bundesrepublik Deutschland geleistet werden kann."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr