Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Nach Schüssen auf Flüchtlingsunterkunft Belohnung ausgesetzt

Migration Nach Schüssen auf Flüchtlingsunterkunft Belohnung ausgesetzt

Nach den Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft in Dreieich (Kreis Offenbach) haben Polizei und Staatsanwaltschaft für Hinweise auf den oder die Täter eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt.

Voriger Artikel
Skepsis gegenüber Bürgerwehren
Nächster Artikel
Eschborner Bürgermeister wegen Geheimnisverrats angeklagt

Das Einschussloch an der Flüchtlingsunterkunft in Dreieich.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Dreieich/Offenbach. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, gehe die Suche nach den Tätern sowie nach einem möglichen Motiv für die Tat weiter. Besonders interessant sei für die Sonderkommission derzeit ein Auto, das vor und während der Tat in Dreieich unterwegs gewesen sein soll. Die Insassen könnten wichtige Zeugen sein. Am 4. Januar war ein 23-Jähriger durch die Schüsse auf ein Fenster des Flüchtlingsheimes am Bein verletzt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr