Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
NSA-Spionage: Innenminister sieht Zuständigkeit beim Bund

Landtag NSA-Spionage: Innenminister sieht Zuständigkeit beim Bund

Über die "Massenüberwachung" des US-Spionagedienstes NSA hat Hessen nach Angaben seiner Regierung keine eigenen Erkenntnisse. Zuständig sei für das Thema die Bundesregierung, sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Mittwoch im Landtag in Wiesbaden zu einer Großen Anfrage der Linken.

Voriger Artikel
Experten bemängeln Schulbücher zur jüdischen Geschichte
Nächster Artikel
Beamtenbesoldung und Terminal 3: Reizthemen im Landtag

Der Minister des Inneren, Peter Beuth (CDU).

Quelle: Christoph Schmidt/Archiv

Wiesbaden. Deren Abgeordneter Hermann Schaus warf der schwarz-grünen Regierung vor, sich bewusst ahnungslos zu stellen.

Die mitregierenden Grünen forderten rückhaltlose Aufklärung auf Bundesebene, wann der Bundesnachrichtendienst (BND) erstmals Kenntnis von den NSA-Spionageaktivitäten gehabt habe. Die Landesregierung sei dafür aber nicht zuständig. SPD-Opposition sagte, "Spionage unter Freunden" sei inakzeptabel. Die FDP forderte einen Geheimdienst-Beauftragten auf Bundesebene.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr