Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mutmaßlicher Reichsbürger im Rheingau im Visier der Polizei

Kriminalität Mutmaßlicher Reichsbürger im Rheingau im Visier der Polizei

Nach dem Fund mehrerer Waffen bei einem mutmaßlichen Anhänger der "Reichsbürger" im Rheingau ermittelt die Polizei weiter gegen den 64-Jährigen. Dabei sei auch die psychische Gesundheit des Mannes ein Thema, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Baldige Bieter-Auswahl für Airport-Verhandlungen
Nächster Artikel
Freya Klier erhält Franz-Werfel-Menschenrechtspreis

"Reichsbürger"-Fahne.

Quelle: Nicolas Armer/Archiv

Lorchhausen. Polizeibeamte hatten den 64-Jährigen am Dienstag vor seinem Haus in Lorchhausen vorübergehend festgenommen.

Im Auto des Mannes wurden unter anderem drei Langwaffen, zwei Schreckschusswaffen und eine größere Menge Munition sichergestellt. Unter Kleidungsstücken lagen zudem mehrere Jagdmesser und ein Elektroschocker. Nach Einschätzung der Kriminalpolizei ist der Mann "dem Spektrum der Reichsbürger" zuzuordnen.

Die Verwaltung des Rheingau-Taunus-Kreises war nach den Worten eines Sprechers auf den Mann aufmerksam geworden, als er im Sommer seinen Jagdschein verlängern wollte. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den 64-Jährigen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr