Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Mutmaßlicher Al-Shabab-Terrorist in Frankfurt vor Gericht

Kriminalität Mutmaßlicher Al-Shabab-Terrorist in Frankfurt vor Gericht

Ein mutmaßliches Mitglied der Terrorgruppe Al-Shabab muss sich von Ende November an vor dem Oberlandesgericht in Frankfurt verantworten. Der Generalbundesanwalt wirft dem Mann unter anderem vor, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben.

Voriger Artikel
Tee, Decken und Unterkunft: Angebote für Obdachlose
Nächster Artikel
Regierung wirbt mit Integrationsbeispielen für Asylpolitik

Ein Richterhammer aus Holz.

Quelle: Friso Gentsch/Archiv

Frankfurt/Main. Dazu soll sich der 26-Jährige in Somalia dem bewaffneten Dschihad angeschlossen und dabei den Umgang mit Kriegswaffen erlernt haben, wie das Oberlandesgericht am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

Laut Anklage hielt sich Abshir A. von Januar 2012 an in dem ostafrikanischen Staat auf. Dort habe er sich der terroristischen Vereinigung Al-Shabab angeschlossen und eine viermonatige Grundausbildung in einem Militärlager erhalten. Als der 26-Jährige im Juli dieses Jahres wieder nach Deutschland einreisen wollte, wurde er am Frankfurter Flughafen festgenommen. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Die Hauptverhandlung beginnt am 21. November.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr