Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Museum bietet Einblicke in Leben der Limburger Bischöfe

Kirche Museum bietet Einblicke in Leben der Limburger Bischöfe

Das Diözesanmuseum im Bistum Limburg will in den kommenden Wochen das Leben und Wirken der Bischöfe auf dem Domberg beleuchten. Jede Woche steht nach Angaben des Bistums ein anderer Oberhirte im Mittelpunkt - auch der abberufene Franz-Peter Tebartz-van Elst.

Voriger Artikel
Grundstein für neue Moschee in Wiesbaden gelegt
Nächster Artikel
Landkreistag macht weiter Druck bei Kostenübernahme für Asylbewerber

Der abberufene Bischof F.-P. Tebartz-van Elst.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Limburg. Die bisherigen Bischöfe des 1827 gegründeten Bistums sollen noch bis August jeden Dienstag bei kurzen Führungen vorgestellt und ihr Leben mit Exponaten veranschaulicht werden. Es sei ein Angebot des Museums, in der aktuellen Situation im Bistum über das Amt und die Rolle eines Bischofs nachzudenken.

Die Limburger Diözese ist seit Ende März ohne Bischof. Der Papst hatte Tebartz-van Elst wegen des Finanzskandals um die neue Residenz sowie Kritik an dessen Amtsführung abberufen.

Bei den Führungen geht es nach Angaben des Museums um einen historischen Rückblick auf die Amtszeiten der zwölf Bischöfe und die Herausforderungen ihrer Zeit. Dabei spielten auch Fragen etwa zur Funktion der Oberhirten innerhalb der katholischen Kirche eine Rolle. Zwei Führungen fanden bereits statt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr