Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Montgomery bleibt Präsident der Bundesärztekammer

Gesundheit Montgomery bleibt Präsident der Bundesärztekammer

Frank Ulrich Montgomery bleibt Präsident der Bundesärztekammer. Er wurde am Donnerstag beim 118. Deutschen Ärztetag in Frankfurt wieder gewählt. Für den 62-jährigen Radiologen stimmten jedoch nur 161 von 230 Delegierten - und damit lediglich 70 Prozent.

Voriger Artikel
Ärzte wollen Patienten künftig komplette Krankenakte offenlegen
Nächster Artikel
Kein Ende im Kita-Streik: weitere Kundgebungen

Frank Ulrich Montgomery.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. Eindeutiger wurden die Vizepräsidenten Martina Wenker und Max Kaplan in ihren Ämtern bestätigt: Die 56-jährige Internistin erhielt 221 von 245 Stimmen (90,2 Prozent), der 62-jährige Allgemeinmediziner 209 von 233 Stimmen (89,7 Prozent), wie die Bundesärztekammer mitteilte. Montgomery kündigte an, sich weiter für die Einheit der Ärzteschaft einsetzen zu wollen. Er war der einzige Kandidat bei der Wahl zum Präsidenten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr