Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Mittelhessen vor Wahlmarathon

Wahlen Mittelhessen vor Wahlmarathon

Gleich zehn Wahlen stehen demnächst in Mittelhessen an. Am 14. Juni werden die Oberbürgermeister von Gießen, Marburg und Wetzlar bestimmt, der Gießener Landrat sowie die Bürgermeister von Limburg, Buseck, Grünberg, Wettenberg, Fernwald und Heuchelheim.

Voriger Artikel
Vor Landesparteitag weiter Zoff bei der AfD
Nächster Artikel
Kommunen in Hessen bieten Flüchtlinge Ein-Euro-Jobs an

Wahlurne.

Quelle: Fredrik von Erichsen dpa/Archiv

Gießen. Klar ist bereits, dass in Wetzlar und Marburg neue Chefs ins Rathaus einziehen werden: Die OB Wolfram Dette (FDP) und Egon Vaupel (SPD) kandidieren nicht mehr. In Gießen hofft Sozialdemokratin Dietlind Grabe-Bolz auf eine zweite Amtszeit.

Sechs Bewerber stellen sich nach Angaben der Stadt in Marburg zur Wahl: SPD-Landtagsabgeordneter Thomas Spies, Dirk Bamberger (CDU), Elke Neuwohner (Grüne), Jan Schalauske (Linke), Marius Beckmann von der Satirepartei "Die Partei" sowie Einzelbewerber Rainer Wiegand.

Im benachbarten Gießen treten neben Grabe-Bolz CDU-Herausforderin Anja Helmchen an, Pirat Ralf Praschak sowie der unabhängige Einzelbewerber Wolfgang Höll. Ins Wetzlarer Rennen gehen Manfred Wagner (SPD), der als Bürgermeister bereits zum Magistrat gehört, Dennis Schneiderat (CDU) sowie Matthias Büger (FDP).

Dette hatte im September seinen Rückzug erklärt. Er ist seit 1997 im Amt und Hessens dienstältester OB. Sein Marburger Amtskollege Vaupel stellt sich aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Wiederwahl.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr