Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Schwung ins neue Jahr

Einweihungsfeier Mit Schwung ins neue Jahr

Der Reit- und Fahrverein Bad Endbach feierte die Fertigstellung der Empore in der Reithalle mit einem symbolischen Sprung ins neue Jahr.

Voriger Artikel
Ministerium erwartet 20 000 Flüchtlinge
Nächster Artikel
Mehrere Tausend gehen in Hessen gegen Pegida-Bewegung auf die Straße

Mit dem symbolischen Sprung ins neue Jahr konnten sich die Teilnehmer der Emporen-Einweihungsfeier in der Reithalle Günterod das „Quäntchen Glück“ für 2015 „abholen“. Foto: Klaus Peter

Günterod. Annähernd 500 Stunden ehrenamtliches Engagement leisteten die Pferdefreunde – sowohl Mitglieder als auch Gönner des Reitvereins – bei der Errichtung der neuen Holzempore in der Reithalle.

„Es war ein sehr enger Zeitplan“, resümierte Vorsitzender Thomas Gürtler, denn die Arbeiten begannen erst im Frühsommer des Jahres und wurden in den vergangenen acht Wochen intensiviert. Das neue „Reiterstübchen“ wird insbesondere in den Wintermonaten, in denen der Reitbetrieb in der Reithalle stattfindet, ebenso genutzt wie bei Vorstandssitzungen oder auch diversen Vereinsaktivitäten.

Als besonderes Ereignis bot der Verein einen symbolischen Sprung ins Jahr 2015 an. Dazu standen etwa zehn Pferde (von Pony bis Großpferd) bereit. Das Hindernis konnte im Schritt, Trab oder Galopp überwunden werden. Für die Personen, die noch nie geritten sind und gerne einmal das Reiten ausprobieren wollten, wurden im Sattel durch die Reithalle geführt. Wer sich nicht auf den Pferderücken traute, konnte auch auf dem Rücken eines „Glücksschweins“ den Sprung überwinden.

„Wichtig ist, dass sich jeder bei diesem Event sein Quäntchen Glück für das Jahr 2015 abholt“, sagte der Vorsitzende, der sehr zufrieden war mit dem Besuch von rund 80 Gästen. Den jüngsten Besuchern bot der Verein ein Hufeisenwerfen und das Angeln von Glückspfennigen in einem großen Bottich an. Die erfolgreichsten Teilnehmer wurden mit kleinen Präsenten belohnt.

Der Verein hat sich für 2015 ein umfangreiches Programm vorgenommen. So findet am 17. und 18. Januar ein zweitägiges Seminar „Doppellonge“ mit Lehrgangsleiter Stefan Schwarz statt. Am zweiten Seminartag besteht auch die Möglichkeit, ein eigenes Pferd für diese Veranstaltung, die jeweils um 10 Uhr beginnt, mitzubringen.

Am Dienstag, 10. Februar, findet um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) Günterod der Winter-Workshop „Dein Pferd ist, was es frisst“ statt. Ein weiterer Winter-Workshop am 27. Februar, ebenfalls um 20 Uhr im DGH, steht unter dem Slogan „Problemlos – Gebisslos“. Am 7. März folgt die Jahreshauptversammlung in der Reithalle und am 20. März ein weiterer Workshop zum Thema „Dualaktivierung & Equikinetic“. Der vierte und letzte Workshop des Frühjahres findet am 24. April, ebenfalls im DGH, zu dem Thema „Funktionelle Anatomie“ statt.

Für den 1. Mai ist in der Reithalle eine Bratpartie mit Begleitprogramm geplant. Vom 23. bis 25. Mai folgt eine mehrtägige Veranstaltung zu Pfingsten „Reiten und Fahren am Reitplatz“. Für den 14. Juni ist ein geführter Wanderritt und damit eine Berglandtour von etwa 15 Kilometern Länge unter dem Motto „3 Burgen im Hinterland“ vorgesehen. Am 12. Juli folgt der Fahrertag mit Fahrveranstaltungen am Reitplatz und für den 20. September ist eine weitere Berglandtour mit einer Länge von 15 Kilometern „Auf den Spuren der Hirten“ terminiert.

Eine Ausfahrt beziehungsweise ein Ausritt für Vereinsmitglieder erfolgt am 3. Oktober. Für den 20. November ist ein weiterer Winter-Workshop im DGH vorgesehen, dessen Thema noch offen ist. Die Aktivitäten des Vereins beschließt am 28. Dezember die Jahresabschlussfeier im Reiterstübchen der Reithalle.

Anmeldungen für die Seminare bei der stellvertretenden Vorsitzenden Ramona Hatz, Telefon 02776/9225248 oder E-Mail: ramona@rhrh.de.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr