Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Minister: Weitere Interessenten für den Flughafen Hahn

Luftverkehr Minister: Weitere Interessenten für den Flughafen Hahn

Nach dem Neustart des Bieterverfahrens für den verschuldeten Flughafen Hahn gibt es der rheinland-pfälzischen Landesregierung zufolge erste Rückmeldungen. "Uns haben Bekundungen von Interessenten erreicht", sagte Innenminister Roger Lewentz (SPD) der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.

Voriger Artikel
Justizministerin will Flüchtlinge stärker kontrollieren
Nächster Artikel
Flughafen Hahn dringt nach Korruption auf Schadenersatz

Innenminister Roger Lewentz (SPD) im Landtag.

Quelle: Andreas Arnold/Archiv

Mainz. Es gebe mehrere. Wie belastbar das Interesse ist, ist offen: "Man muss abwarten, was daraus wird." Nachdem das Bieterverfahren für den Flughafen wieder geöffnet sei, gebe es bis zum 2. August die Möglichkeit, Interesse am Kauf zu bekunden. Nach dem 1. September stehe dann fest, ob es Bieter gebe, die ein sehr ernsthaftes Interesse hätten.

Der Verkauf an die chinesische Firma Shanghai Yiqian Trading war geplatzt wegen mutmaßlichen Betrugs: Ein Bankbeleg soll gefälscht gewesen sein. Die Beratungsgesellschaft KPMG hatte allerdings grünes Licht für den Verkauf gegeben. KPMG hatte von 2012 bis 2016 ein Honorar von rund 6,25 Millionen Euro für Beratungsleistungen bekommen. Die Gesellschaft will von ihrer Verschwiegenheitspflicht entbunden werden, weil sie der Ansicht ist, dass die eigene Rolle im Verkaufsverfahren häufig nicht zutreffend wiedergegeben worden sei. Die Landesregierung hält aber an der Verschwiegenheitspflicht fest.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr