Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Milliarden fürs Verkehrsnetz fließen auch nach Hessen

Bundestag Milliarden fürs Verkehrsnetz fließen auch nach Hessen

Auch Hessen profitiert vom neuen Milliarden-Plan des Bundes für das deutsche Verkehrswegenetz. Der Bundestag verabschiedete am Freitag den sogenannten Bundesverkehrswegeplan, der bis zum Jahr 2030 mehr als 270 Milliarden Euro für Straßen, Schienen und Wasserwege in ganz  Deutschland vorsieht.

Berlin/Wiesbaden. Etwa die Hälfte davon ist für Bundesstraßen und Autobahnen veranschlagt.

Für den neuen Plan wurden bundesweit mehr als 2000 Vorhaben angemeldet und nach Kosten, Nutzen und Umweltfolgen bewertet. Daraus resultieren nun gut 1000 Projekte des "vordringlichen Bedarfs", die bis 2030 finanzierbar sein sollen.

Etwa 1000 der insgesamt 13 000 deutschen Autobahnkilometer verlaufen durch Hessen, das als Transitland gilt. Einige Engpässe an Knotenpunkten sollen nun in den kommenden Jahren beseitigt werden. Dazu zählen beispielsweise das Wiesbadener Kreuz (Autobahnen 3 und 66), das Frankfurter Westkreuz (A5 und A648) sowie der Ausbau der Autobahn 3 zwischen Hanau und den Offenbacher Kreuz. Diese Projekte werden wie auch andere Vorhaben in Hessen im neuen Plan als vordringlich eingestuft. Im Schienenverkehr zählen unter anderem die Aus- und Neubaustrecke Hanau-Würzburg/Fulda und die Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim zu den Projekten mit vordringlichem Bedarf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik