Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Messdiener besuchen Papst bei Wallfahrt nach Rom

Kirche Messdiener besuchen Papst bei Wallfahrt nach Rom

Mehrere tausend Jugendliche aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland machen sich an diesem Wochenende zu einer Messdienerwallfahrt auf den Weg nach Rom. Dabei treffen sie auch Papst Franziskus bei einer Audienz auf dem Petersplatz.

Voriger Artikel
Gesundheitsbranche dominiert Anerkennung von Auslandsberufsabschluss
Nächster Artikel
Hessens Kommunen am zweithöchsten verschuldet

Papst Franziskus.

Quelle: Sven Hoppe/Archiv

Limburg. Mit dabei sind Ministranten aus den Bistümern Mainz, Speyer, Trier, Limburg und Fulda. Aus ganz Deutschland reisen rund 35 000 junge Katholiken zu dem alle vier Jahre stattfindenden Treffen. Aus dem Bistum Trier machen sich 1800 Messdiener auf den Weg, aus dem Bistum Mainz 1500. Das Bistum Speyer schickt 1150 Ministranten. Aus dem Bistum Limburg fahren 1100 Messdiener mit, aus der Fuldaer Diözese rund 670.

Die Jugendlichen fahren rund 18 Stunden mit dem Bus oder Zug nach Italien. Die Plätze waren in vielen Bistümern bereits vor mehreren Monaten ausgebucht. Eine Woche lang erkunden die Ministranten Rom und den Vatikan. "Das ist weit weg von einem lauwarmen Normalzustand", beschreibt Daniel Dere, Pastoralreferent in Oberursel, die Stimmung. Die Limburger Ministranten erwartet unter anderem eine Eucharistiefeier im Petersdom und ein Tagesausflug nach Assisi. Für alle Ministranten aus Deutschland gibt es in Rom laut Bistum Limburg außerdem ein "Blind Date": Dabei treffen sich Gruppen von 150 Messdienern aus je drei Bistümern an 320 Plätzen in ganz Rom.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr