Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Mehr als 12 000 Flüchtlinge in Hessen: Beratung für Kommunen

Flüchtlinge Mehr als 12 000 Flüchtlinge in Hessen: Beratung für Kommunen

Mehr als 12 000 Menschen haben seit Jahresbeginn in Hessen Zuflucht gesucht. Bis zum 31. Oktober kamen rund 12 800 Flüchtlinge, wie das Sozialministerium in Wiesbaden mitteilte.

Voriger Artikel
Schwarz-Grün stellt Ergebnisse von Haushaltsklausur vor
Nächster Artikel
Kosten für Fußballeinsätze in Hessen gestiegen

Kommunen sollen bei der Aufnahme belgeitet werden.

Quelle: A. Dedert/Archiv

Wiesbaden. Bis Ende des Jahres könnten es fast 16 000 sein - 2013 zählten die Behörden insgesamt knapp 8700 Asylsuchende. Sämtliche hessische Landkreise haben demnach in den vergangenen Monaten Flüchtlinge aufgenommen. Für einige Kommunen ist die Aufnahme der Menschen völlig neu, etwa für die Gemeinde Rabenau bei Gießen.

Um sich vorzubereiten, nutzt Rabenau ein Angebot des Beratungsnetzwerks Hessen. Eigentlich auf Hilfe bei rechtsextremen Vorfällen spezialisiert, berät es seit einigen Monaten auch Kommunen, wie bei der Unterbringung von Flüchtlingen generell Konflikte vermieden werden können. Wichtig sei, die Bürger frühzeitig und genau zu informieren, sagte Reiner Becker vom Beratungsnetzwerk.

In Hessen gebe es derzeit "eine sehr große Welle der Solidarität", sagte Timmo Scherenberg vom hessischen Flüchtlingsrat. In vielen Kommunen bildeten sich Unterstützerkreise für die Flüchtlinge. Die Städte und Gemeinden dabei zu beraten, sei aber sinnvoll.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr