Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr Geld für hessische Hochschulen: Applaus von den Unis

Hochschulen Mehr Geld für hessische Hochschulen: Applaus von den Unis

Die hessischen Hochschulen bekommen 2015 mehr Geld. Das Grundbudget werde entsprechend den Vereinbarungen zum Hochschulpakt von rund 1,523 Milliarden auf etwa 1,549 Milliarden Euro steigen, sagte Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) am Dienstag in Wiesbaden nach einem Kabinettsbeschluss.

Wiesbaden. "Damit stärken wir unsere Hochschulen und sind gleichzeitig einer der Vorreiter im Ländervergleich."

Für jeden Euro, den der Bund in Hessen in den Hochschulpakt 2020 investiert, werde das Land zudem einen weiteren zur Verfügung stellen. "Wir setzen also die im Koalitionsvertrag gemachten Aussagen jetzt in die Tat um", erklärte der Minister. Das Land werde für die Jahre 2015 bis 2018 voraussichtlich Landesmittel in Höhe von 99 Millionen Euro einsetzen.

Die Zahl der Studienanfänger steige in Hessen und werde wahrscheinlich auch über das Wintersemester 2014/15 hinaus weiter zunehmen, erklärte der Hochschulexperte der Grünen-Regierungsfraktion, Daniel May. Mit den Mehrausgaben für die Hochschulen reagiere das Land auf diese Entwicklung und fördere die Schaffung neuer Studienplätze im Land.

Der Präsident der Uni Gießen lobte das Finanzierungspaket: "Die Landesregierung hält die Zusagen aus dem Koalitionsvertrag mustergültig ein", sagte Joybrato Mukherjee einer Mitteilung zufolge. "Dieses Paket gibt uns angesichts der Anforderungen der Schuldenbremse eine bemerkenswerte Finanzierungsstabilität für dieses Jahrzehnt", sagte er.

"Die Finanzzusagen der Landesregierung sind ein deutliches Zeichen für den ernsthaften Willen der Koalition, den Hochschulstandort Hessen zu stärken", erklärte auch die Marburger Uni-Präsidentin Katharina Krause.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik