Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Mehr Babys geboren: Aber auch mehr Menschen gestorben

Bevölkerung Mehr Babys geboren: Aber auch mehr Menschen gestorben

In Hessen sind vergangenes Jahr so viele Babys geboren worden wie seit 15 Jahren nicht mehr. 56 900 Kinder kamen zur Welt, 2300 mehr als im Jahr zuvor, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Wiesbaden berichtete.

Voriger Artikel
Schwarz-Grün: Flüchtlingspolitik im Mittelpunkt
Nächster Artikel
Landtag: Grünen-Fraktionsspitze im Amt bestätigt

Babys liegen zusammen auf der Neugeborenenstation im Krankenhaus.

Quelle: Waltraud Grubitzsch/Archiv

Wiesbaden. Im Jahr 2000 waren rund 58 800 Neugeborene gezählt worden. Zugleich starben 2015 allerdings auch mehr Menschen im Land, 66 500 und damit so viele wie seit Beginn der Aufzeichnung mit Gründung des Bundeslandes nicht mehr. Die Einwohnerzahl stieg den vorläufigen Zahlen zufolge dennoch insgesamt um gut 82 000 Menschen oder 1,3 Prozent auf rund 6,2 Millionen.

Grund war vor allem die Zuwanderung von Flüchtlingen. Insgesamt kamen 279 900 Menschen nach Hessen, 189 600 zogen weg. Der Wanderungsgewinn von 90 300 Menschen war in der Geschichte Hessens der größte nach dem Jahr 1990, als die Zahl nach dem Fall der Mauer auf 105 000 anstieg. 2014 lag er dem Landesamt zufolge bei 52 500 Menschen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr