Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Marburger Rathaus in SPD-Hand: Thomas Spies wird neuer OB

Wahlen Marburger Rathaus in SPD-Hand: Thomas Spies wird neuer OB

Der SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Spies wird neuer Oberbürgermeister von Marburg und hat das Rathaus für die Sozialdemokraten verteidigt. Der 53-Jährige behielt bei der Stichwahl am Sonntag die Oberhand und kam auf 60 Prozent.

Voriger Artikel
CDU-Politiker Hetjes löst Oberbürgermeister in Bad Homburg ab
Nächster Artikel
Mann von Unabhängiger Kelkheimer Wählerinitiative wird Rathauschef

Thomas Spies (SPD).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Marburg. CDU-Politiker Dirk Bamberger bekam 40 Prozent, wie das Wahlamt berichtete. Im ersten Wahlgang hatten vor zwei Wochen 42,8 Prozent für Spies votiert, für Bamberger 35,2 Prozent. Vier weitere Kandidaten schieden aus.

Marburgs Noch-Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) stellte sich nicht zur Wiederwahl. Eigentlich hätte Marburg seinen neuen Rathauschef erst später wählen sollen, doch Vaupel (64) scheidet aus gesundheitlichen Gründen im Herbst vorzeitig aus dem Amt. Spies tritt das Amt am 1. Dezember an.

In der Universitätsstadt mit ihren rund 72 000 Einwohnern hat eine rot-grüne Koalition das Sagen. In der Stadtverordnetenversammlung kommt die SPD auf 22 Sitze. Es folgen die CDU mit 14, die Grünen mit 13, die Linken mit 4, die Marburger Bürgerliste und die FDP mit je 2 sowie die Bürger für Marburg und die Piratenpartei mit je einem Sitz.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr