Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Marburg wählt neuen Oberbürgermeister erst in Stichwahl

Wahlen Marburg wählt neuen Oberbürgermeister erst in Stichwahl

Der neue Oberbürgermeister der Stadt Marburg wird erst in einer Stichwahl in zwei Wochen gekürt. Beim Urnengang am Sonntag erreichte keiner der sechs Kandidaten eine absolute Mehrheit, wie eine Sprecherin mitteilte.

Marburg. Laut vorläufigem Endergebnis kam Thomas Spies (SPD) auf 42,8 Prozent, Dirk Bamberger (CDU) auf 35,2, Elke Neuwohner (Grüne) auf 9,7 und Jan Schalauske (Linke) auf 9,8 Prozent. An Marius Beckmann von der Satirepartei "Die Partei" gingen 2,2 und an den Parteilosen Rainer Wiegand 0,2 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 42,9 Prozent.

In der Stichwahl am 28. Juni müssen sich die Marburger nun zwischen dem SPD-Landtagsabgeordneten Spies und Bankkaufmann Dirk Bamberger entscheiden. Der seit 2005 amtierende Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) hatte nicht kandidiert, er will aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand gehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik