Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Limburgs neuer Bischof: "Ein richtiger Schock"

Kirche Limburgs neuer Bischof: "Ein richtiger Schock"

Der neue Limburger Bischof Georg Bätzing ist nach eigenen Angaben über seine Berufung nach Limburg "erschrocken" gewesen. Bätzing bat am Freitag in Trier, wo er noch Generalvikar des Bistums ist, die Limburger Gläubigen darum, ihn als Bischof anzunehmen.

Voriger Artikel
Neuer Bischof kommt nächste Woche nach Limburg
Nächster Artikel
Bouffier verteidigt Reserveplätze für Flüchtlinge

Georg Bätzing wird neuer Bischof in Limburg.

Quelle: Birgit Reichert/Archiv

Trier. "Da war ich wirklich tief erschrocken", sagte Bätzing über die Mitteilung des Limburger Domkapitels zur Bischofswahl. "Ich habe zwar immer gehofft, gewünscht und auch gebetet: Gib den guten Limburgern einen guten Bischof, die haben das verdient. Ich habe nur nie daran gedacht, dass ich das sein würde. Und das war ein richtiger Schock."

"Ich hoffe wirklich, dass ich auch des Vertrauens würdig bin, das man in mich legt", sagte Bätzing. "Ich will alles geben und hoffe, dass die Menschen das dort (in Limburg) auch erleben können."  Er fügte hinzu: "Ich bitte die Gläubigen im Bistum Limburg wirklich darum, dass sie mich jetzt auch von Herzen aufnehmen, dass sie mich annehmen als ihren Bischof." Er hoffe, dass man jetzt einen gemeinsamen Weg gehen werde, "der unter Gottes Segen steht." Bätzing beantwortete keine Fragen, auch nicht die nach seiner künftigen Residenz.

Er habe nie eine Aufgabe gewünscht, sondern immer übernommen, was der Bischof ihm auftrug. "Eigentlich habe ich immer gemeint, was der Bischof an mich heranträgt, ist eine Nummer zu groß für mich. Ich selber habe mir das eigentlich nie so zugetraut." Er habe aber die Erfahrung gemacht, dass er mit seinen Aufgaben gewachsen sei. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr