Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Landesregierung behält drohenden Ärztemangel im Blick

Landtag Landesregierung behält drohenden Ärztemangel im Blick

Die hessische Landesregierung geht weiter gegen einen drohenden Ärztemangel in ländlichen Regionen vor. Das kündigte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) heute im Landtag in Wiesbaden an.

Voriger Artikel
Kirche in Nordhessen verzeichnet steigende Steuereinnahmen
Nächster Artikel
Böses Erwachen: Airport belastet Gemeinde Calden immer mehr

Der hessische Sozialminister Stefan Grüttner in OP-Kleidung.

Quelle: Arne Dedert

Wiesbaden. Die Gesundheitsversorgung in Hessen sei gut, doch in den kommenden Jahren gingen sehr viele Hausärzte in den Ruhestand. In einer Regierungserklärung verwies Grüttner auf Modellprojekte: Die Unis Frankfurt und Marburg bildeten verstärkt Allgemeinmediziner aus, im Landkreis Fulda könnten Studenten Praktika als Landarzt absolvieren, die Fortbildung werde ausgeweitet. Dies werde über 2014 hinaus fortgesetzt, sagte Grüttner. Weil es immer mehr chronisch kranke Menschen gebe, solle künftig die Kooperation von Gesundheitswesen und Pflege ausgebaut werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr