Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Land gibt drei Millionen für Nordmainischen S-Bahn-Tunnel

Verkehr Land gibt drei Millionen für Nordmainischen S-Bahn-Tunnel

Drei Millionen Euro hat die hessische Landesregierung für die geplante Nordmainische S-Bahn durch Frankfurt zugesagt. Das Geld sei für die Absicherung der Untertunnelung im Frankfurter Osten bestimmt, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Mittwoch.

Voriger Artikel
Kundgebung für bessere Bildungschancen für Migrantenkinder
Nächster Artikel
Gleichstellungsminister beraten Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

Hessens Verkehrsminister, Tarek Al-Wazir.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden/Frankfurt. Die knapp 20 Kilometer lange Strecke ist eines von mehreren Nahverkehrsprojekten rund um Frankfurt, sie soll den Frankfurter Hauptbahnhof nördlich des Mains mit Hanau verbinden und unter anderem die neue Europäische Zentralbank an die Innenstadt anbinden. "Die Nordmainische S-Bahn ist dringend erforderlich, um die zukünftigen Verkehrsströme im Rhein-Main-Gebiet zu bewältigen", sagte Al-Wazir laut Mitteilung.

Auf Frankfurter Gebiet sollen die Gleise durch einen 1,4 Kilometer langen Tunnel führen. Auf dem Areal werden derzeit zwei Hochhäuser gebaut. Das Landesgeld ist nach Angaben des Ministeriums nötig, um deren Konstruktion so zu verändern, dass die Tunnelbohrmaschine sie ungehindert passieren kann.

Die Kosten der Nordmainischen S-Bahn werden auf mehrere hundert Millionen Euro veranschlagt, zuletzt war die Rede von 400 Millionen Euro. Daran beteiligen sich der Bund, das Land, der Main-Kinzig-Kreis sowie die Städte Frankfurt, Hanau und Maintal.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr