Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Land: Kommunen sollen mehr Flächen für Carsharing anbieten

Kommunen Land: Kommunen sollen mehr Flächen für Carsharing anbieten

Das Land hat die Kommunen in Hessen dazu aufgerufen, mehr für die Infrastruktur beim Carsharing zu tun. Städte und Gemeinden müssten mehr Parkflächen ausweisen, forderte der Grünen-Staatssekretär im Verkehrsministerium, Mathias Samson, am Mittwoch.

Voriger Artikel
Offizielles Verfahren für Bischof-Suche in Limburg erwartet
Nächster Artikel
Mehr Grün und Wohnansiedlungen - Offenbach stellt Masterplan vor

Wirtschafts-Staatssekretär Mathias Samson (Bündnis 90/Die Grünen).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden/Frankfurt. Ein Carsharing-Auto, das bis zu zehn Privat-Pkw ersetzen könne, sei ein effektiver Ansatz im Kampf gegen Feinstaub- und Stickoxidbelastung. Gerade aber Elektro-Autos benötigten Platz, um sich gegen konventionelle Fahrzeuge durchzusetzen.

Das Land will mit gutem Beispiel vorangehen und auf eigenen Flächen in den Kommunen Plätze zur Verfügung stellen. Das werde derzeit geprüft, sagte Samson. Das Land hat nach seinen Angaben Liegenschaften in 120 Kommunen. Carsharing gebe es aber erst in 35 Gemeinden. Das Verkehrsministerium organisierte am Mittwoch in Frankfurt eine Veranstaltung mit dem Bundesverband Carsharing.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr