Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Krawalle legen Verkehr in weiten Teilen Frankfurts lahm

Demonstrationen Krawalle legen Verkehr in weiten Teilen Frankfurts lahm

Die Krawalle während der Blockupy-Proteste zur EZB-Eröffnung am Mittwoch haben den Verkehr in weiten Teilen Frankfurts lahmgelegt. Rund um das hermetisch abgeriegelte EZB-Gelände im Osten der Stadt waren zahlreiche Straßen gesperrt.

Voriger Artikel
Blockupy: "Polizei hat Bürgerkriegsszenario aufgemacht"
Nächster Artikel
Europäische Zentralbank eröffnet Neubau mit Festakt   

Pflastersteine liegen nach Auseinandersetzungen auf der Straße.

Quelle: A. Dedert

Frankfurt/Main. Auch die Autobahn 661 im Osten der Stadt war zwischen dem Offenbacher Kreuz und dem Preungesheimer Dreieck gesperrt.

Der Straßenbahnbetrieb, eine U-Bahnlinie und mehrere Buslinien in der Innenstadt wurden eingestellt. Der S-Bahnverkehr war zunächst nicht betroffen, allerdings konnte vorübergehend die Haltestelle Ostendstraße in der Nähe der EZB nicht angefahren werden, wie ein Bahnsprecher mitteilte.

Der Bahnverkehr lief nach Angaben der Bundespolizei ohne Störungen durch die Sicherheitszone. Eine versuchte Gleisblockade am Morgen sei verhindert worden, sagte ein Sprecher. Die Polizei habe von rund 60 Demonstranten die Personalien aufgenommen und ihnen Platzverweise erteilt. Die Bundespolizei sicherte mit einem großen Aufgebot die Strecke, auf der täglich rund 280 Züge des Fern-, Regional- und Güterverkehrs zwischen Frankfurt Süd und Hanau/Fulda unterwegs sind.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr