Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Kosten für Fußballeinsätze in Hessen gestiegen

Innere Sicherheit Kosten für Fußballeinsätze in Hessen gestiegen

Hessen hat in der vergangenen Fußballsaison mehr Geld für Polizeieinsätze ausgegeben als im Jahr zuvor. Die Kosten stiegen in 2013/2014 auf 6,89 Millionen Euro, wie das Innenministerium in Wiesbaden auf eine Kleine Anfrage des FDP-Abgeordneten Wolfgang Greilich mitteilte.

Voriger Artikel
Mehr als 12 000 Flüchtlinge in Hessen: Beratung für Kommunen
Nächster Artikel
Einschnitte bei Beamten: Schwarz-Grün will um Verständnis werben

Die Kosten für Polizeieinsätze sind gestiegen.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. 2012/13 lagen die Ausgaben noch bei 6,71 Millionen Euro.

Die Kosten in der Regionalliga waren in der zurückliegenden Saison mit 2,23 Millionen Euro höher als in der 1. Bundesliga (1,73 Millionen). In der 3. Bundesliga schlugen 2,16 Millionen zu Buche. In der 2. Liga waren es 698 000 Euro.

Innenminister Peter Beuth (CDU) lehnte es erneut ab, nach dem Beispiel Bremens die Deutsche Fußball-Liga (DFL) für Einsätze zur Kasse zu bitten. Als Garant für die öffentliche Sicherheit und Ordnung sei die Polizei auch für Großveranstaltungen mit besonderen Risiken zuständig.

Bremen will die Kosten der Einsätze auf die DFL umlegen. Nordrhein-Westfalen hat beschlossen, bei Spielen mit absehbar wenig Konfliktpotenzial seine Polizeikräfte zu reduzieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr