Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Kontroverse Debatte über Salzeinleitung in Werra und Weser

Landtag Kontroverse Debatte über Salzeinleitung in Werra und Weser

Die Einigung zwischen dem Land und dem Kali-Hersteller K+S zum langfristigen Stopp der Einleitung von Salzabwässern in Werra und Weser hat die Opposition im Landtag heftig kritisiert.

Voriger Artikel
Streit um neues System für Landeszuschüsse an Hessens Kommunen
Nächster Artikel
Wahlprüfungsgericht: Landtagswahl in Hessen 2013 ist gültig

Salzlauge wird in die Werra eingeleitet.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Wiesbaden. Die Linken-Abgeordnete Marjana Schott warf am Mittwoch Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) vor, die Einigung habe nichts mit Umweltschutz und der Sicherung von Arbeitsplätzen zu tun. Die Umweltexperten der Regierungsfraktionen von CDU und Grünen verteidigten dagegen das Ergebnis. Es sei ein Ausgleich zwischen Ökologie und Ökonomie erreicht worden. Die Einigung sieht einen Stufenplan über 60 Jahre bis zum Jahr 2075 bis zum Ende der Salzwässer-Einleitung vor.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr