Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Kommunen investieren mit Mitteln aus Programm KIP

Kommunen Kommunen investieren mit Mitteln aus Programm KIP

Um Schulen und Krankenhäuser zu renovieren und Straßen zu reparieren, greifen zahlreiche Kommunen in Hessen auf das Investitionsprogramm KIP zurück. Insgesamt würden bisher 643 Projekte gefördert, sagte Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Montag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Hessens Brexit-Experten nehmen Arbeit auf
Nächster Artikel
Justiz erhält neue Stellen für Kampf gegen Extremismus

Zahlreiche Euro-Banknoten und Euromünzen.

Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv

Wiesbaden. Das Programm führt Mittel des Bundes und des Landes zusammen. Knapp ein Drittel stammt vom Bund, das Land stockt das Programm zum Teil mit Hilfe günstiger Darlehen auf. Gestartet wurde es im Februar mit einem Volumen von mehr als einer Milliarde Euro. Genutzt würden bisher rund 220 Millionen Euro davon.

Damit noch mehr Kommunen Geld abrufen können, sei die Anmeldefrist von Mitte Juni 2016 auf Ende des Jahres verlängert worden, sagte Schäfer. Unter anderem die Kommunalwahl habe Investitionspläne verzögert. 93 Kommunen hätten die ihnen zustehenden Gelder bereits vollständig genutzt.

Der hessische Städtetag zeigte sich zufrieden mit dem Programm: Viele Kommunen hätten dadurch Zuwendungen erhalten, sagte der geschäftsführende Direktor Stephan Gieseler: "Das Programm ist bei den hessischen Städten und Gemeinden gut angekommen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr