Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kommunalwahlbeteiligung: Spitzenreiter und Schlusslicht

Wahlen Kommunalwahlbeteiligung: Spitzenreiter und Schlusslicht

Bei den Kommunalwahlen vor fünf Jahren hat nicht einmal jeder zweite Hesse von seinem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Dabei war die Beteiligung in den Kommunen sehr unterschiedlich.

Voriger Artikel
Broschüre für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer auf dem Land
Nächster Artikel
Gaulands Tochter: "Ich finde es schrecklich, was er sagt"

Spitzenreiter vor fünf Jahren war das nordhessische Dorf Ottrau.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Ottrau/Offenbach.  Spitzenreiter war das nordhessische Dorf Ottrau mit mehr als 80 Prozent. Schlusslicht die Stadt Offenbach, wo gerade einmal jeder Dritte seine Stimme abgab.

Kommunalwahlen werden nach Einschätzung des Gießener Politikwissenschaftlers Eike-Christian Hornig häufig als "Wahlen zweiter Klasse" wahrgenommen. Wähler, die ein lokales Thema betreffe, gingen eher zur Stimmabgabe. Hilfreich sei auch eine Beziehung zu einer Partei oder einem Kandidaten. In kleineren Orten, wo jeder jeden kennt, sei das Wählen zudem erwünscht, was für eine höhere Beteiligung sorge.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr