Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kita-Streiks: Unternehmen kommen Mitarbeitern entgegen

Tarife Kita-Streiks: Unternehmen kommen Mitarbeitern entgegen

Während des Streiks der Kita-Erzieher bieten viele große Unternehmen in Hessen ihren Mitarbeitern Unterstützung an. So stockten die Commerzbank und der Flughafenbetreiber Fraport die betriebsinterne Kinderbetreuung auf, wie Unternehmenssprecher berichten.

Voriger Artikel
"Mehr Geld für die Seele": Psychotherapeuten demonstrieren
Nächster Artikel
Arbeitgeber fordern erneute Verhandlungen zu Kita-Erziehern

Unternehmen kommen Kita-Mitarbeitern entgegen.

Quelle: Peter Kneffel

Frankfurt/Darmstadt. Die Lufthansa und der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck setzen unter anderem auf "Eltern-Kind-Büros", in denen es neben Arbeitsplätzen auch Spielzeug gibt, so dass die Eltern arbeiten und die Kinder spielen können. Opel hat seinen Beschäftigten angeboten, "unbürokratisch und flexibel" Urlaub, unbezahlten Sonderurlaub, Freischichten oder Home-Office-Tage zu genehmigen. "Das Angebot ist gut angekommen", sagte ein Sprecher.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr